Trinkwasser-Untersuchungen durch die TWG-Hausanalyse

Herzlich willkommen auf der Trinkwasser-Seite von Dipl.-Ing. Jens Bellmer. Wir möchten Ihnen unkompliziert helfen.

Probeentnahme Trinkwasser
Dipl.-Ing. Jens Bellmer

Für Sie beproben, messen und bewerten wir das Trinkwassernetz in Ihrem Gebäude. Zusätzlich beproben und bewerten wir: Befeuchter-Wässer, Wasser aus Rückkühlwerken, Badewässer, Heizungswasser - auch Leckagewasser. 

Sie erhalten Ergebnistabellen und Gesundheitsamt-taugliche Labor-Prüfberichte. Das entscheidende PLUS gegenüber einer normalen Labordienstleistung: Wir beraten Sie zusätzlich und gezielt bei Fragen zur Haustechnik, um hygienischen Problemen entgegen zu wirken. Diese Zusatzberatung bietet Herr Bellmer als VDI-zertifizierter Haustechnik-Ingenieur und geprüfter Baubiologe. Wir informieren Sie stets über neueste Vorgaben im Bereich der Trinkwasserhygiene und Haustechnik. Einbindung in das Qualitätsmanagementsystem der akkreditierten Untersuchungsstelle HBICON, Bielefeld.

Möchten Sie einen schnellen Überblick zu diesem wichtigen Thema, dann schauen Sie einmal in diesen Fachartikel zur Trinkwasser-Hygiene von Jens Bellmer.

Häufig erlebe ich bei meinen Trinkwasser-Untersuchungen, dass dies die Gründe für ein Hygieneproblem sind: Abgängige Trinkwasser-Installationen - schlecht gewartet, Anlagen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen aber auch, dass das Wasser in den Leitungen nicht fließt. Übermäßige Stagnation im Wassernetz kann folgende Gründe haben:

A. Kalt- und Warmwasserleitungen:
• Zu viele Sanitärobjekte für zu wenig Nutzer.
• Zu groß dimensionierte Leitungsnetze.
• Zu geringe Nutzung.

B. Warmwasser-Zirkulationsnetz:
• Zirkulationssysteme sind nicht weit genug bis zu den Zapfstellen geführt.
• Zirkulationssysteme fehlen gänzlich.
• Fehlende Einregulierung des Zirkulationsnetzes

In der Regel ist es so, dass ordentlich geplante und handwerklich einwandfrei ausgeführte Sanitärinstallationen, die auf thermische und hydraulische Vorgaben ausgerichtet sind, vollkommen unproblematisch arbeiten.

Das sind die drei Hauptregeln zur Legionellen-Prophylaxe, die dabei beachtet werden sollten:

Temperatur des Kaltwassersystems nicht höher als 25°C (besser unter 20°C).

Temperatur des Warmwassersystems nicht geringer als 60°C (im gesamten Rohrsystem bei gleichzeitigem Verbrühungsschutz an den Entnahmearmaturen).

Wasser muss fließen, das sagten schon die alten Römer. Dies bedingt, dass die Entnahmearmaturen nicht zu reichlich ausgelegt werden sollten. Sanitärobjekte sollten nicht wie Steckdosen in jedem Raum vorhanden sein. Das Zirkulationssystem muss richtig dimensioniert und einreguliert sein.

Für die Sanierung einer Altanlage müssen nicht immer hohe Geldbeträge ausgegeben werden. Häufig reichen ordentlich geplante Teillösungen (die in ein gutes Gesamtkonzept passen) in Verbindung mit manuellen Maßnahmen.

Falls Sie weitere Fragen zu diesen wichtigen Themen haben, wenden Sie sich doch einfach an uns unter www.hausanalyse.de oder info@hausanalyse.de. Wir unterstützen Sie ausführlich bei der Beratung und Beprobung. Nutzen Sie unsere jahrzehntelange Spezialisierung auf diesem Gebiet.

Für Wohnungsnutzer und Wohnungseigentümer:

Trinkwasser-Untersuchungen samt technischer Grobsichtung führen wir u.a. in und im Umkreis dieser Ortschaften/Städte durch:

Detmold, Lage (Lippe), Lemgo, Schloß Holte-Stukenbrock, Bad Salzuflen, Herford, Bielefeld, Paderborn, Delbrück, Bad Oeynhausen, Löhne, Porta Westfalica, Rietberg, Gütersloh, Bünde, Hameln, Höxter, Holzminden, Minden, Rheda-Wiedenbrück, Lübbecke, Melle, Warburg, Bad Pyrmont, Steinheim, Blomberg (Lippe), Horn-Bad Meinberg, Ostwestfalen (OWL), Hannover, Kassel, Einbeck, Göttingen, Schieder, Schwalenberg, Versmold, Halle (Westfalen), Lippstadt, Erwitte, Geseke, Salzkotten, Büren, Bad Wünnenberg, Bad Arolsen.

Falls Sie Ihren Wohnort nicht finden, so nehmen Sie ruhig dennoch Kontakt mit uns auf. 

Falls Sie uns eine EMail schreiben oder uns anrufen, wäre es hilfreich, wenn Sie folgende Fragen beantworten könnten:

  1. Vermuten Sie ein hygienisches Problem mit dem Trinkwasser im Gebäude? Riechen Sie etwas? Oder weist das Wasser eine Verfärbung auf?
  2. Vermuten Sie gesundheitliche Belastungen durch das Trinkwasser?
  3. Wie alt ist das Gebäude? Wie alt ist in entwa die Insatllation?
  4. Sind Sie Mieter, Eigentümer, technischer Leiter, Wohnungsgesellschafter?

Dies sind unsere Kontaktmöglichkeiten:

Tel.: 05234 205 9393 

EMail: info@hausanalyse.de

Kontaktformular

www.hausanalyse.de

Ihre TWG Hausanalyse, Dipl.-Ing. Jens Bellmer